Das Sommerprojekt 2011 - "Höhen und Tiefen"

 

Unter der thematischen Überschrift "Höhen und Tiefen" ist der Junge Kammerchor Ostwürttemberg (JKO) unter der Leitung von Thomas Baur und Wilfried Lang aufgetreten am:

 

Sonntag, 31. Juli in der Stadtkirche Ellwangen um 20 Uhr

Montag, 1. August im Straßburger Münster um 17 Uhr

Dienstag, 2. August in der Stiftskirche in Stuttgart um 17.15 Uhr

 

Eine Auswahl der Werke des Sommerprojektes präsentierte der Chor bereits beim Eröffnungsgottesdienst zum Festival Europäische Kirchenmusik am Freitag, 15. Juli in Schwäbisch Gmünd um 19.30 Uhr in der Augustinuskirche.

 

"Höhen und Tiefen" umschreibt ein zentrales Merkmal menschlicher Existenz, eingespannt zwischen Flehen ("Help us, O Lord") und Lobpreis ("Ehre sei Gott"). Mit "Jakobs Traum" von Bernard Wayne Sanders ist eine Uraufführung geplant. Vom selben Autor erklingt "Rejoice". 

 

 

Projektbericht von Chorsprecher David Schwarz

 

Das Sommerprojekt des Jungen Kammerchors Ostwürttemberg unterschied sich in vielerlei Hinsicht von denen der Jahre zuvor. So übernahm beispielsweise Cornelia Wolf die Aufgabe der Geschäftsführung von Franz-Günther Profendiener. Aber auch sonst machte sich die Besonderheit dieses "Jubiläumsprojektes" bemerkbar. In den fünf Jahren, seit der Chor gegründet wurde, trafen sich stets junge Sängerinnen und Sänger zwischen 13 und 25 Jahren auf Schloss Kapfenburg, um im Sommerprojekt geistliche A-Capella-Musik und im Winterprojekt weltliche Chorstücke einzustudieren und sowohl in der Region Heidenheim als auch in fernen Ländern zur Aufführung zu bringen. Die Probenphasen für diese Projekte bestanden bisher immer aus einem Wochenende und einer Probenwoche mit anschließenden Konzerten. Diesmal jedoch trafen sich die Chorsänger im Juni zu zwei Probenwochenenden auf Schloss Kapfenburg, um für den Eröffnungsgottesdienst des Europäischen Kirchenmusik-Festivals in Schwäbisch Gmünd - den der JKO musikalisch zu gestalten die Ehre hatte - gut vorbereitet zu sein. Neben bekannteren Werken wie dem doppelchörigen "Ehre sei Gott" von Mendelssohn standen dort aber auch zeitgenössische Stücke wie z.B. die Uraufführung "Jakobs Traum" von Bernard Wayne Sanders auf dem Programm. Ein begeistertes Publikum attestierte dem Jungen Kammerchor sowie den beiden Dirigenten Wilfried Lang und Thomas Baur eine gute Leistung.

Erst Anfang der Sommerferien setzte der JKO dann im Forstlichen Bildungszentrum Itzelberg seine musikalische Arbeit fort, denn der Auftritt in Gmünd sollte bei diesem Projekt nicht das einzige Konzert der besonderen Art bleiben: In Erwartung eines Auftritts im bekannten Straßburger Münster machten sich die Chorsänger im Anschluss an die einwöchige Probenphase und einem Konzert in der Ellwanger Stadtkirche auf nach Frankreich. Auf dieser dreitägigen Konzertfahrt kamen wie bei jedem Projekt neben der Musik auch Spaß und Gemeinschaft auf ihre Kosten: Spontane Auftritte vor dem Münster, Abendspaziergänge durch die Altstadt Straßburgs - Hier war für jede Gemütslage etwas geboten. Nach diesen wunderbaren, aber auch anstrengenden drei Tagen ging es mit dem Bus zurück in die Heimat, jedoch nicht ohne noch in der Stiftskirche Stuttgart ein Konzert im Anschluss an die Mittags-Andacht zu halten. So ermüdend eine solch intensive Probenzeit mit anschließender Konzertfahrt auch sein mag: Für die Mitglieder des Chores ist es stets eine Zeit der Gemeinschaft, des Spaßes aber auch der ergiebigen und interessanten Auseinandersetzung mit Chormusik aller Stile und Epochen.

Vor dem Straßburger Münster
Vor dem Straßburger Münster